This site in english 

Plasma-Beschichtungstechnologie
Ein leistungsfähiges Plasma-Beschichtungsverfahren nach PECVD-Technologie ermöglicht es uns, die Beschichtung von Bauteilen und Komponenten aus Elektronik, Feingerätetechnik, Mechatronik und Medizintechnik mit einer diamantähnlichen Verschleißschutzschicht anzubieten.

Die Standard-Verschleißschutzschicht zeichnet sich durch hohe Abriebfestigkeit, Kratzfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit aus.

Die Verschleißschutzschicht ist chemisch innert, beständig gegen Säuren, Laugen und organische Lösungsmittel und biokompatibel.

Zusätzlich ist eine elektrostatisch ableitende Verschleißschutzschicht verfügbar, die elektrostatische Aufladungen von der Oberfläche der Bauteile ableiten kann.

Merkmale:

Härte 2.000 - 3.500 HV
Chemisch beständig gegen: Säuren, Laugen, organische Lösungsmittel
Beständig gegen Kontamination von Ionen: Chlor Cl-, Kalium K+, Natrium Na+, Kalzium Ca2+, Ammoniak NH4
ESD Schutz: auf Wunsch elektrostatisch ableitend
Thermische Beständigkeit: < 450 °C
Biokompatibilität: ja
Schichtdicke: 0,5 - 3,5 µm
Farbe: anthrazit bis schwarz
Substrate: alle Metalle, Isolatoren und Halbleiter, Glas, Keramik (bevorzugt: karbid-bildend)
Applikationen: Bauteile mit extrem harter und / oder reibungsarmer Oberfläche, mit hoher Abriebbeständigkeit, Kratzfestigkeit, mit extrem hoher chemischer Beständigkeit (chemisch inert) Beständigkeit gegen Korrosion (Kontamination durch Ionen) geforderte Biokompatibilität
 

 

 

Copyright OECA GmbH,